23 | 09 | 2020

Geschichte

Beitrag zur Geschichte der FF Pfungstadt-West

Die Freiwillige Feuerwehr Pfungstadt-West ist eine der jüngsten Feuerwehren Deutschlands, denn ihre Geschichte beginnt erst am 14. September 2006.

Vorgeschichte

Die Wurzeln liegen in drei damals eigenständigen freiwilligen Feuerwehren, die sich im Jahr 1996 erstmals Gedanken über eine Zusammenlegung ihrer Einsatzabteilungen machten. Dabei war man sich durchaus bewusst, dass dadurch mit einer sehr langen Tradition gebrochen wird.

Doch wer waren diese Feuerwehren, die dieses doch weitsichtige Ziel verfolgten?

Sie trugen die Bezeichnung:

  • Freiwillige Feuerwehr Pfungstadt-Eich mit Gründungsdatum 1885
  • Freiwillige Feuerwehr Pfungstadt-Eschollbrücken mit Gründungsdatum 1933
  • Freiwillige Feuerwehr Pfungstadt-Hahn mit Gründungsdatum 1893

 

Ein sehr wichtiger Punkt bei einer solchen Entscheidung ist, dass dieser Entschluss aus den Reihen der Mitglieder kommt und nicht auf politischem Druck entstanden ist.

Dadurch verbessern sich die Chancen, dass eine solche Zusammenlegung gelingen kann, maßgeblich.

 

Hauptgründe für die Auflösung bzw. die Zusammenlegung an einem Standort zu einer Feuerwehr waren:

  • Der schlechte bauliche Zustand der Feuerwehrhäuser in Eschollbrücken und Hahn
  • Die räumliche Enge bzw. keine räumliche Trennung der Fahrzeughalle und der Umkleiden
  • Mangelhafte Sozialräume
  • Probleme bei der Tagesalarmstärke an allen Standorten

 

Mit der Idee der Zusammenlegung begann ein langjähriger Prozess mit gemeinsamen Übungen, gemeinsamen Alarmierungsplänen, vielen Gesprächen mit politischen Gremien und anderen Organisationen, Fragen zum neuen Standort des Feuerwehrhauses, Planungen der baulichen Ausführung, Satzungsanpassungen usw.

Nachdem sich die politischen Gremien für unser gemeinsames Vorhaben begeistern konnten, wir einen optimalen Standort in der Nähe des Kreuzungsbereiches B426 und L3097 gefunden hatten und die Stadt Pfungstadt einen Bauantrag stellte, erfolgte der Spatenstich am 4. September 2005.

Am 22. Juni 2006 konnte das Richtfest mit über 200 geladenen Gästen in den Räumen der zukünftigen Feuerwehr stattfinden. Bürgermeister Horst Baier und der Stadtbrandinspektor Werner Koch sprachen hier von „Superlative“, „Jahrhundertbaustelle“ und von einem historischen Tag für die Stadt und für die Feuerwehr. Nach Aussage des Architekten, sollte die Fertigstellung und somit der Einzug der Feuerwehr im September 2006 stattfinden.

 

Die Feuerwehr Pfungstadt-West wird gegründet.

 

Am 14. September 2006 ging die Ära der drei selbstständigen Feuerwehren mit Ihren damaligen Wehrführern/Stellvertretern Manfred Görtz/Klaus Rothermel (FF Pfungstadt-Eich), Heino Lorenzen/Norbert Kraft (FF Pfungstadt-Eschollbrücken) und Rainer Graf /Patrick Spiller (FF Pfungstadt-Hahn) und der Jugendfeuerwehrwarte  Thorsten Barthel (FF Pfungstadt-Eich), Rainer Diefenbach (FF Pfungstadt-Eschollbrücken) und Maurice Sports (FF Pfungstadt-Hahn), zu Ende.

In der konstituierenden Jahreshauptversammlung im Bürgerheim Pfungstadt–Eschollbrücken wurden Sie alle offiziell von der Stadt Pfungstadt verabschiedet und die neue Feuerwehr Pfungstadt-West wurde gegründet.

Als Wehrführer wurde Udo Wölki mit großer Mehrheit von der Versammlung gewählt, sein Stellvertreter war Heino Lorenzen.

Die Jugendfeuerwehr leitet Sven Engel und sein Stellvertreter Patrick Spiller.

 

Der Feuerwehrausschuss setzte sich aus Jörg Häuser, Patrick Spiller, Thomas Bokrant, Monika Spiller, Rainer Diefenbach , Reiner Schenkl,  Alexander Rau und dem Vertreter der Ehren- und Altersabteilung, Gerhard Schaffner, zusammen.

 

Am 9. März 2007 fand die erste Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Pfungstadt-West statt. Der Personalstand betrug zu diesem Zeitpunkt 60 Aktive. Bei 35 Einsätzen wurden insgesamt 920 Stunden geleistet und 22 verschiedene Lehrgänge im Berichtsjahr absolviert. Die Jugendfeuerwehr hatte 18 Mitglieder. Der Arbeitsaufwand zur Vorbereitung und Durchführung der Unterrichte und der Übungen im Jugendbereich belief sich auf über 720 Stunden.

Kurz vor der Einweihung des Feuerwehrhauses wurden im Rahmen des neuen Fahrzeugkonzeptes das Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-W der ehemaligen Feuerwehr Pfungstadt-Eich, das Mehrzweckfahrzeug MZF der ehemaligen Feuerwehr Pfungstadt Eschollbrücken und das Mehrzweckfahrzeug MZF der ehemaligen Feuerwehr Pfungstadt-Hahn veräußert. Der erzielte Erlös sollte für den Neukauf eines Gerätewagen Logistik GW-L eingesetzt werden.

 

Bezug des neuen Feuerwehrhauses

Nach der Neugründung der Feuerwehr am 14. September 2006 brauchte es doch noch einige Zeit bis wir unseren neuen Standort beziehen konnten.

 

Zunächst einmal einige Fakten zum Feuerwehrgerätehaus:

  • Ca. 1200 m² Grundfläche
  • 5 Fahrzeugboxen für Großfahrzeuge
  • 1 Waschhalle
  • 1 Funktionsgebäude mit Umkleideräumen, Aufenthaltsräumen, Jugendraum, Sitzungszimmer, sanitären Anlagen, Verwaltungsräume, Zentrale usw.
  • 1 Materiallager für die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr
  • 1 Materiallager für die Feuerwehrvereine
  • 1 Werkstatt für Kleinreparaturen
  • Anleitermöglichkeiten am Gebäude mit der Möglichkeit des Einsteigens durch eine Fensteröffnung
  • Außengelände mit umfangreicher Übungsfläche und Übungsmöglichkeiten im Bereich Hoch- und Tiefbau, auf Bahnanlagen, zur technischen Hilfeleistung usw.
  • 5 Garagen auf dem Außengelände vorwiegend genutzt zur Materiallagerung
  • Landemöglichkeit für Rettungshubschrauber
  • Möglichkeiten zur Durchführung von Lehrgängen
  • Komplette Umzäunung des Geländes mit entsprechenden Toranlagen.
  • Investitionskosten über 2,35 Millionen Euro
  • Bauzeit ca. 20 Monate

 

Am 10. Mai 2007 zogen wir unsere Fahrzeuge, die Geräte und die persönliche Ausrüstung um. Den Mitgliedern der Einsatzabteilung wurden die Spinde zugeteilt und die Zugangsschlüssel in Form von Transpondern ausgegeben.

Nach einer umfangreichen Führung/Einweisung starten wir ab diesem Datum unsere Einsätze und Übungen von unserem neuen Standort aus.

 

Um alles offiziell zu mache, fand am Samstag, den 12. Mai 2007 die Übergabe des Feuerwehrhauses im Floriansweg 1 mit über 400 geladenen Gästen statt. Neben den städtischen Gremien unter Bürgermeister Horst Baier waren auch der Hessische Innenminister Volker Bouffier, Landrat Alfred Jakoubek und der Bundestagsabgeordnete Andreas Storm vertreten. Kreisbrandinspektor Ralph Stühling überbrachte die Glückwünsche der Feuerwehren aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg.

  • EinweihungWest01
  • EinweihungWest02
  • EinweihungWest03
  • EinweihungWest04
  • EinweihungWest05
  • EinweihungWest06

Am 13. Mai 2007 hatte die Bevölkerung beim „Tag der offenen Tür“ Gelegenheit, das neue Feuerwehrhaus kennen zu lernen.

  • TagderOffenenTuer01
  • TagderOffenenTuer02
  • TagderOffenenTuer03
  • TagderOffenenTuer04
  • TagderOffenenTuer05
  • TagderOffenenTuer06
  • TagderOffenenTuer07

Zum Zeitpunkt des Bezugs war folgender Fahrzeugbestand vorhanden:

  • Tanklöschfahzeug TLF 16/25
  • Löschfahrzeug LF8/6
  • Löschfahrzeug LF8
  • Anhänger Logistik FwA-L
  • Anhänger FwA-TS (Feuerwehranhänger Tragkraftspritze)

 

Wie ging es nach dem Bezug des Feuerwehrhauses weiter?

 

In der folgenden Zeit wurde uns von der Feuerwehr Pfungstadt das Mannschaftstransportfahrzeug MTF leihweise überlassen bis das für uns vorgesehene MTF am 3. Dezember 2007 feierlich übergeben werden konnte.

Im Rahmen einer Feierstunde erhielten wir ein Mercedes-Vito Mannschaftstransportfahrzeug mit erweiterter Ausstattung.

Weiterhin wurde noch das TLF 16/25 im Bereich der Leiterverlastung umgebaut und mit einer Schiebleiter erweitert. Neu hinzu kamen auch ein fest installierter Lichtmast und eine erweiterte Heckabsicherung.

 

Am 29. Februar 2008 fand die Jahreshauptversammlung für das Berichtsjahr 2007 statt. Der Personalstand betrug zu diesem Zeitpunkt 58 Aktive in der Einsatzabteilung und 38 Mitglieder in der Ehren- und Altersabteilung.

Bei 46 Einsätzen wurden insgesamt 852 Stunden geleistet. Als herausragender Einsatz ist der Brand eines Reifenlagerbetriebes, am Nachmittag des 30. August 2007 in Pfungstadt zu nennen. In Spitzenzeiten waren hier bis zu 700 Einsatzkräfte aus der ganzen Region im Einsatz. Erst zwei Tage später konnte nach über 50 Stunden „Feuer aus“ gemeldet werden.

Weiterhin wurden 20 verschiedene Lehrgänge im Berichtsjahr absolviert.

Der Jugendwart Sven Engel berichtet von 42 Treffen des Feuerwehrnachwuchses mit einem Zeitaufwand von 680 Stunden. Die Jugendfeuerwehr hatte 24 Mitglieder.

Erstmalig fand am 14. März 2008 die gemeinsame Jahreshauptversammlung aller Feuerwehren Pfungstadt in der Fahrzeughalle der FF Pfungstadt-West statt.

Neben den Berichten zum jährlichen Geschehen, wurde auch aufgrund eines Antrags die Frage gestellt, ob den Wehrführern und dem Stadtbrandinspektor noch das Vertrauen auszusprechen sei, da einige Personen versuchten negative Stimmung innerhalb der Wehr zu verbreiten. Die Versammlung sprach der Führung mit über 95% der Stimmen das Vertrauen aus.

 

Im Rahmen des 29. Kreisjugendfeuerwehrtages im Juni 2008 bestand eine gemischte Mannschaft aus den Jugendabteilungen Pfungstadt und Pfungstadt-West die Prüfung zur Abnahme der Leistungsspange.

 

Am 1. November 2008 konnten gleich drei Fahrzeuge für die Wehren Pfungstadts übergeben werden. Für den Stadtbrandinspektor wurde ein neues Dienstfahrzeug, und für die FF-Pfungstadt-West ein Kommandowagen und eine Gerätewagen-Logistik GW-L in Dienst gestellt. Zusätzlich zum GW-L gab es weitere notwendige Rollcontainer zur sicheren Verlastung der Einsatzmaterialien. In der Summe wurden hier 175.000 Euro aufgewendet.

Somit ist das Fahrzeugkonzept nach der Zusammenlegung erst einmal umgesetzt. Der aktuelle Fahrzeugbestand bestand nun aus:

  • Kommandowagen KdoW
  • Mannschaftstransportfahrzeug MTF
  • Tanklöschfahzeug TLF 16/25
  • Löschfahrzeug LF8/6
  • Löschfahrzeug LF8
  • Gerätewagen Logistik GW-L
  • Anhänger Logistik FwA-L,

Kurz vor Jahresende am 17.Dezember 2008 konnten noch zwei Garagen für Großfahrzeuge auf das Gelände gestellt werden. Diese sind für die vorhandenen, ursprünglich in unseren Feuerwehren genutzten, historischen Feuerwehrfahrzeuge, vorgesehen.

 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 30. Januar 2009 konnte die Wehrführung über zahlreiche Aktivitäten für das Berichtsjahr 2008 berichten.

Bei 54 Einsätzen wurden ca. 814 Stunden geleistet.

Zusätzlich zur Einsatz und Übungstätigkeit gab es umfangreiche Tätigkeiten rund um das Feuerwehrhaus, wie Fertigstellung der Höhensicherung/Höhenrettungs-Übungsanlage und der Kanalübungsstrecke. Hier wurden neben dem normalen Dienst nochmals 820 Stunden freiwillig aufgebracht.

Erstmalig wurde auch zusätzlich zum Übungsdienst ein monatlicher technischer Dienst zur Gerätewartung, allgemeiner Arbeiten und ggf. Sonderausbildungen eingeführt. 19 Fortbildungsveranstaltungen wurden ebenfalls besucht.

Der Personalbestand beträgt zum Stichtag 31.12.2008 insgesamt 63 aktive Mitglieder und 38 Personen in der Ehren- und Altersabteilung.

Die Jugendfeuerwehr traf sich zu 42 Übungen und Unterrichten mit einem Stundenaufwand von ca. 640 Stunden. Der Personalstand beträgt hier zum Stichtag 26 Mitglieder.

Patrik Spiller wurde zum neuen Jugendfeuerwart gewählt, da Sven Engel sein Amt aus beruflichen Gründen niederlegte. Durch dessen Ausscheiden kam es auch zu einer Nachwahl im Feuerwehrausschuss. Hier rückte Rainer Graf nach.

 

Wird fortgeschrieben.

Statistik

Heute 1339

Gestern 1342

Woche 4528

Monat 43973

Insgesamt 806542