21 | 07 | 2018
Einsätze

24.03.2017 Wehrführung bestätigt - Wahlen bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Pfungstadt

Am 24.03.2017 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Pfungstadt statt. Zentraler Punkt in diesem Jahr waren die Wahlen der Wehrführung in der städtischen Einsatzabteilung, sowie die Wahlen des Vorstands des Feuerwehrvereins. Neben Mitgliedern der städtischen Gremien konnten insbesondere Bürgermeister Patrick Koch und Kreisbrandinspektor Ralph Stühling begrüßt werden.

Im Vorfeld der Wahlen, berichteten Wehrführer Peter Huber, Jugendfeuerwehrwart Simon Schmitz, sowie Kinderfeuerwehrleiterin Jennifer Kabot vom vergangenen Jahr. So rückten die 86 ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Pfungstadt im Jahr 2016 197 Mal zu Einsätzen aus. Diese gliederten sich in 81 Brandeinsätze, 99 Hilfeleistungseinsätze und 17 Fehlalarme. Um das abzuarbeiten benötigten die Feuerwehrfrauen (6) und -Männer (80) ca. 3.400 Einsatzstunden.

In seinem Bericht erinnerte Huber an den 2015 von der Stadtverordnetenversammlung verabschiedeten Bedarfs- und Entwicklungsplan, in dem die Investitionen für den kommunalen Zuständigkeitsbereich Feuerwehr traditionell für jeweils 5 Jahre festgeschrieben sind. Diese Investitionen seien notwendig, um den gegenwärtigen Standard der Feuerwehr Pfungstadt zu erhalten. „Nicht mehr und auch nicht weniger“, so Huber. Die Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung zu Beginn diesen Jahres wiedersprächen diesem Plan jedoch und seien deshalb kritisch zu sehen. In diesem Zusammenhang zeigte er auf, dass die Feuerwehr Pfungstadt allein seit 2015 über 300.000 € eingesparte. Die Ideen zu den Sparmaßnahmen seien auf die  eigenen Reihen zurückzuführen und hätten sich darüber hinaus völlig ohne politischen Druck entwickelt.

Aus diesem Grund hoffe er in Zukunft auf eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit Verwaltung und Politik. Somit reiche er allen die Hand – es gelte den emotionalen Druck herauszunehmen und wieder kooperativ zusammen zu arbeiten. Zum Ende dankte er Einsatzkräften, Verein und  Ehren- & Altersabteilung  für das Engagement im vergangenen Jahr. Auch Stadtbrandinspektor Gerhard Bayer, Bürgermeister Patrick Koch und dem Teil der Politiker, die die Arbeit der Feuerwehr anerkennen und unterstützen, wurden gedankt.

Im Bericht des Jugendfeuerwehrwartes Simon Schmitz konnte man einen Einblick in die Jugendarbeit erhalten. So teile sich die Arbeit mit den 21  Jungen und 6 Mädchen an 32 Übungsabenden zu jeweils ca. 50% in allgemeine Jugendarbeit und feuerwehrtechnische Ausbildung auf. Die Jugendlichen sollen das Erfolgsrezept der Feuerwehr „Arbeiten im Team“ verinnerlichen und das auschlaggebende Leitprinzip innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr „Hilfe am Nächsten – Bürger für Bürger“ verstehen. In der Praxis bedeutet das, neben den Übungsabenden, auch viele Highlight-Veranstaltungen. So wurde erstmals am Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehr teilgenommen. Ebenso besuchte man unter Anderem den Aktionstag der hessischen Jugendfeuerwehr in Kassel sowie den Kreisjugendfeuerwehrtag in Groß-Bieberau. Schlussendlich dankte Simon Schmitz vor allem seinem langjährigen Stellvertreter Dennis Schäfer, der bei der diesjährigen Wahl nicht wieder antritt. Er sei maßgebend für die die erfolgreiche Arbeit der letzten 5 Jahre verantwortlich und sei zu jeder Zeit ein willkommener Gast.

Jennifer Kabot berichtete über das Jahr der Kinderfeuerwehr „Löschwölfe“, welches ebenfalls sehr ereignisreich war. So übernachteten die Kinder in der Feuerwehr, ein echtes Feuer wurde gelöscht und ein Laternenfest organisiert. Bei den Löschwölfen bestünde, so Kabot, 65% der Unterrichtsabende aus allgemeiner Jugendarbeit, währenddessen 35% der feuerwehrtechnischen Ausbildung gewidmet sei. Dabei stehen Themen wie „Erste Hilfe“ oder „Brennen und Löschen“ im Fokus. Über die Mitgliederentwicklung sei man glücklich, da die Gruppe aktuell 27 Kinder zählt und eine Warteliste bestehe. Am Ende ihres Berichts, kam Jennifer Kabot noch auf einen für sie zentralen Punkt zu sprechen: Vertrauen. So sei Vertrauen die Basis jeden Zusammenarbeitens. Sie vertraue ihren Betreuern, diese wiederum den Kindern und umgekehrt. Die Eltern vertrauten ihr deren Kinder an, ebenso wie die Leitung der Feuerwehr ihr die Zukunft der aktiven Mitglieder. Weiterhin vertrauten alle Mitglieder der Feuerwehr einander – nicht nur im Einsatz. Warum sie dieses Thema so betone, fragte Kabot: „In den vergangenen Monaten ist viel passiert, das Vertrauen der Politik in die Feuerwehr hat Risse bekommen. Auch mein Vertrauen in das Wohlwollen der Stadt Pfungstadt der Feuerwehr gegenüber hat gelitten.“ Jedoch müsse man über vergangenes hinweg sehen und verzeihen, damit in Zukunft wieder besser zusammen gearbeitet werden könne. Im Anschluss dessen fanden Ehrungen, Beförderungen und Ernennungen statt. So wurde Ann-Kathrin Dietrich zur Fachberaterin Kindergruppe ernannt, Björn Dächert und Michael Szkokan zum Feuerwehrmannanwärter, sowie Tatjana Dintelmann zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Weiterhin ehrte die Stadt Pfungstadt Jennifer Kabot für 20 und mehr Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Außerdem wurde dem Vereinsvorsitzenden Sandro Pollicino von Kreisbrandinspektor Ralph Stühling das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Bronze des Deutschen Feuerwehrverbands, für herausragende Leistungen innerhalb der Feuerwehr, verliehen.

Im weiteren Verlauf des Abends fanden die Wahlen statt. Hier wurden Peter Huber (Wehrführer), René Kabot (stv. Wehrführer), Simon Schmitz (Jugendfeuerwehrwart), Sandro Pollicino (Beisitzer), Marcel Fleck (Beisitzer) und Florian Kramer (Beisitzer) im Amt bestätigt. Markus Sallmann, Thomas Müller (beide Beisitzer) und Günter Fornoff (Vertreter Ehren- und Altersabteilung) schieden aus dem Amt aus. Hier dankte Wehrführer Huber und Stadtbrandinspektor Gerhard Bayer ausdrücklich für deren Unterstützung und Arbeit in den vergangenen Jahren. Neu ins Amt gewählt wurden Horst Gunkel, Patric Meyer (beide Beisitzer) und Willi Koch (Vertreter Ehren- und Altersabteilung). Mit dem letzten Tagesordnungspunkt gab es Ansprachen der Gäste an die Versammlung. Der stv. SPD-Ortsvorsitzende Matthias Reimer, Stadtbrandinspektor Gerhard Bayer, Ehrenwehrführer und Stadtrat Bernd Oswald Crößmann, sowie Bürgermeister Patrick Koch dankten den Ehrenamtlichen für ihr Engagement im letzten Jahr. Koch bedauerte die Geschehnisse der letzten Monate und versichert, dass die Stadt, der Magistrat und die Gesellschaft hinter der Feuerwehr stünden. Crößmann forderte die Wehr auf, zusammen zu halten und Stärke zu zeigen. Reimer versicherte, die Interessen der Feuerwehr in den Ausschüssen der Stadt, wie bereits in den letzten Monaten, weiterhin zu vertreten.

Auf die Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung folgte die des Vereins. Vereinsvorsitzender Sandro Pollicino blickte in seinem Bericht auf die letzten 5 Jahre Amtszeit zurück. So wurde der 33. Kreisjugendfeuerwehrtag im Jahr 2012 in Pfungstadt ausgerichtet. 2013 musste die SEPA-Umstellung gemeistert werden, 2014 die Löschwölfe gegründet und 2015 Ehrenstadtbrandinspektor Werner Koch verabschiedet. 2016 war demgegenüber ereignisarm. So wurde das jährliche Feuerwehrfest ausgerichtet und am Weihnachtsmarkt teilgenommen. Pollicino hob dabei hervor, dass in dieser Zeit 47.800 € in die Feuerwehr reinvestiert wurden. „Das gebe ich ausdrücklich den Mandatsträgern der Stadt Pfungstadt zur Kenntnis. […] Nehmen Sie einfach zu Kenntnis, dass der Feuerwehrverein kein Spaßverein ist, sondern sich konstruktiv in die Pflichtaufgaben der Stadt Pfungstadt einbringt und den städtischen Haushalt durch Leistungen seiner Mitglieder entlastet.“, so Pollicino. Der 462 Mitglieder starke Verein finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Beiträgen seiner Mitglieder, erhält keine Förderung der Stadt und besteht nur zu dem Zweck der Förderung der Feuerwehr Pfungstadt.

Auch im Vereinsvorstand standen Wahlen an. Hier wurden Sandro Pollicino (Vorsitzender), Peter Huber (stv. Vorsitzender), Marcel Fleck (Schriftführer), Florian Kramer (Medienbeauftragter), Jennifer Kabot und Hartmut Fleck (beide Beisitzer) im Amt bestätigt. Günter Fornoff (Vertreter Ehren- und Altersabteilung) und Urs Helene (Kassenwart) schieden aus ihren Ämtern aus. Den beiden gilt der besondere Dank des Vorsitzenden Sandro Pollicino für die Arbeit in den letzten Jahrzehnten. Neu ins Amt wurden Tanjo Bang (Kassenwart) und Willi Koch (Vertreter Ehren- und Altersabteilung) gewählt. Zum Abschluss dankte Sandro Pollicino den anwesenden Mitgliedern für die Unterstützung im letzten Jahr und beendete die Sitzung.

 

  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_01
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_02
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_03
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_04
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_05
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_06
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_07
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_08
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_09
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_10
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_11
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_12
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_13
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_14
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_15
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_16
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_17
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_18
  • 170324_JHV_Feuerwehr_Pfungstadt_Berichtsjahr_2016_19

(fkr / the)

Einsatzbilder

Zur Zeit können hier leider keine Einsatzbilder angezeigt werden.

 

Bitte gehen Sie direkt zu den Bildern.

Statistik

Heute 39

Gestern 65

Woche 409

Monat 1448

Insgesamt 309838